• Weihnachtskarten - Tischkarten

     

    Hochzeitseinladungen: Von „Safe The Date“ Bis Zum Antwortkärtchen

     

    „Ja, ich will“, mit dieser Antwort nach der Frage „Willst du mich heiraten“ beginnt eine Zeit der Planung und der Einladungen. Denn in der Regel lädt jeder, der heiraten möchte, Gäste ein, um den schönsten Tag im Leben mit diesen zu teilen. Während in vielen Bereichen E-Mails, SMS oder WhatsApp gesendet und akzeptiert werden, so ist das bei einer Hochzeit eher nicht angebracht. Hier wird noch immer auf das gute alte Papier wertgelegt und das sofern möglich, mit einer persönlichen Note.

     

    Der Termin steht – „Save the Date“-Karten

     

    Kurz nach dem Heiratsantrag oder dem Entschluss, in den Stand der Ehe einzutreten, steht die Festlegung des Termins an. Erst dann wenn dieser feststeht, ist es möglich, alles Weitere zu planen. Durch die Hochzeitseinladungen wird der Termin amtlich und die Gäste werden über den großen gemeinsamen Tag informiert.

     

    Damit die Gäste sich diesen Termin im Kalender vermerken können, ist es ratsam, sogenannte „Save the Date“-Karten zu versenden. Bei diesen Karten handelt es sich noch nicht um die eigentliche Hochzeitseinladung, sondern nur um eine Art „Vor“-Einladungskarte. Darauf ist neben dem Datum der Hochzeit auch der Ort vermerkt sowie die Bitte um Rückmeldung. Wer möchte, der kann ein Foto aufdrucken lassen. Am besten werden diese Karten bereits lange vor der eigentlichen Hochzeit versendet, damit die Gäste rechtzeitig Bescheid wissen Vienna.

     

    Die Hochzeitseinladung – das gilt es zu beachten

     

    Bei den späteren Einladungen zur Hochzeit sollte darauf geachtet werden, dass etwas dickeres Papier verwendet wird. Denn dadurch machen die Karten einen hochwertigeren Eindruck und sind robuster. Was die Farben angeht, so sind dem Brautpaar keinerlei Grenzen gesetzt. Wer sich bei der Schrift für eine Art Gravur entscheidet, der sollte zuvor mit der Druckerei absprechen, welches dafür das passende Papier ist.

     

    Versendet werden sollten die Einladungen rund drei Monate vor dem Hochzeitstermin und diese gehen nur an die Gäste, die auf „Save the Date“ zugesagt haben oder diejenigen die später noch der Gästeliste hinzugefügt wurden. Je länger die Karten im Voraus an die Gäste verschickt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle Gäste Zeit haben und an dem großen Tag teilhaben.

     

    Die Gestaltung der Hochzeitskarten

     

    Ein Stück Papier, alle wichtigen Informationen drauf, ab in den Umschlag und damit fertig. Leider nein, denn ganz so einfach ist es nicht. Denn bei der Gestaltung der Einladungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zum einen ist da das Design, bei dem es unzähligen Variationen gibt und ein jedes Brautpaar sollte das Design finden, dass den eigenen Wünschen und Ideen entspricht. Für den großen Tag wählen die meisten Brautpaare ein Motto, das sich dann ebenfalls durch die Feierlichkeiten zieht. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine Vintage-Hochzeit handeln oder um eine Farbwelt. Eben auf dieses Motto wird die Dekoration der Hochzeit ausgerichtet und ebenfalls das Design der Einladungskarte. Entscheidet sich das Brautpaar für ein Motto oder eine Farbe, dann fällt die Auswahl er Karte wesentlich einfacher Vienna.

     

    Die Einladungskarte – erste Tipps

    Grundsätzlich gehören auf die Einladungskarte die wichtigsten Informationen zur Hochzeit, die für die Gäste relevant sind. Doch auch optisch sollten sie einen ersten Einblick auf die anstehende Hochzeit geben. Bei den wichtigen Daten handelt es sich um fuenf typische W-Fragen:

     

    • Wer?
    • Wann?
    • Wo?
    • Warum?
    • Wie?

     

    Um Missverständnisse zu vermeiden ist es ebenfalls wichtig, dass die Gäste der Einladung entnehmen können, wann die Trauung stattfindet, wann die Hochzeitsfeier startet und zu welchen Zeitpunkt sie erwartet werden. Des Weiteren gibt es noch individuelle Informationen, Hochzeitskarten die das Brautpaar auf der Einladung vermerken kann, je nach eigenem Belieben. Dabei kann es sich beispielsweise um den Hinweis handeln, dass es eine Kinderbetreuung gibt, dass keine Sachgeschenke erwünscht sind oder das ein Hochzeitstisch errichtet ist, mit den Dingen die das Brautpaar benötigt.

     

    Das gehört letztendlich auf die Hochzeitseinladung

     

    Neben den Antworten auf die fuenf W-Fragen sollte der Einladung klar zu entnehmen sein, dass es sich um eine Einladung zur Hochzeit handelt. Das kann in verschiedenen Arten geschehen:

     

    Klassisch: mit „Hochzeitseinladung“, „Wir heiraten“ oder „Wir geben uns das Ja-Wort“

    Individuell: In dem Fall stehen auf der Vorderseite die Namen des Brautpaares und ein Hochzeitslogo.

     

    Wichtig ist bei der individuellen Gestaltung, dass die Namen herausstechen und daher etwas größer geschrieben sind. Auf der Vorderseite kann dann auch stehen, wann der Hochzeitstermin ist, der ebenfalls hervorsticht.

     

    Alle weiteren Informationen stehen dann in der Innenseite der Karte. Dort wird in der Regel nochmals das Datum der Hochzeit aufgegriffen zusammen mit der Uhrzeit des Beginns der Veranstaltung. Zudem sollte ersichtlich sein, ob es sich um eine standesamtliche, Kirchliche oder freie Trauung handelt. In der ersten Zeile sollte die jeweilige Location stehen. Dabei kann es sich um den Namen:

     

    • des Standesamtes,
    • der Kirche,
    • des Hotels,
    • oder einer anderen Adresse handeln. Im Anschluss erfolgt die komplette Adresse der Location.

     

    Findet die anschließende Hochzeitsfeier in einer anderen Location statt, dann sollte das mit der Adresse ebenfalls auf der Hochzeitseinladung stehen. So wissen die Gäste das es einen Locationwechsel gibt, und wird sich darauf einstellen.

     

    For More Information About cardsforwords.at

     

    Contact Us:

     

    Cards for words eU

     

    Ernst-Melchior-Gasse 3/18

     

    A-1020 Vienna

     

    Phone: +43 664 55 54 238

     

    E-mail: office@cardsforwords.at


  • Comments

    No comments yet

    Suivre le flux RSS des commentaires


    Add comment

    Name / User name:

    E-mail (optional):

    Website (optional):

    Comment: